· 

Einmal Corona und zurück

Einmal Corona und zurück

 Als wir am 1.März unsere Alm wegen Saisonsende zugemacht haben, konnte noch niemand von uns erahnen wie anders doch die nächsten Monate verlaufen würden. Froh über die gelungene Winterzeit freuten wir uns auf ein paar ruhige Tage.
Alles kam so schlagartig anders. Geschlossene Schulen und Kindergärten, Aufstiegsanlagen, Hotels, Gaststätten, Handwerksbetriebe, offentliche Büro`s usw.
Kaum zu glauben wie schnell das gesamte Leben, das vorher noch so unbeschwert und in Freiheit genossen wurde, auf ein Minimales eingeschränkt wurde.


Ich war  im Auto unterwegs, als mir mein Pate sagte, dass ab morgen, den 5. März, die Schulen zugemacht werden würden. Das schien mir unglaublich… und nicht machbar.
Aber ich wurde eines Besseren belehrt.

                                                                                 Alles ist möglich!


Schon bald wurde die Polizei und Militärpäsenz in unseren Städten und Dörfern spürbar. Es gab keine Alternative…
                                                                          Wir mussten gehorchen!


Die schlimmen Berichte der ersten Tage über Neuinfizierte, Intensivpatienten und Tote schürten auch Ängste in mir..
Das gebe ich offen zu.


Wenn gleich ich einen starken Rückhalt bei meinem Partner, meiner Familie und auch besonders bei meinen Freunden hatte.
Ausserdem konnte ich mich glücklich schätzen, die Wochen der Ausgangssperre auf einem Bauernhof in netter Gesellschaft zu erleben und ich habe diese Zeit sehr für mich genützt. Einige von Euch kennen mich und wissen, dass ich ein sehr spiritueller Mensch bin.


Ich habe mein bald 50 - jähriges Leben Revue passieren lassen und so viele interessante Erkenntnisse gewonnen, so viele erlebte Momente neu beleuchtet und friedvoll abgeschlossen.
Ich bin dankbar für die ruhige Auszeit, die ich mir ohne Corona wohl nicht gegönnt hätte.
Als die Nachricht kam, dass wir unter strengen Sicherheitsmassnamen wieder aufsperren können, haben wir uns entschlossen auch diese Herausforderung anzunehmen und die Alm einen Tag danach, am 12.Mai, geöffnet.
Mit Schutzvisier und weiter ausseinandergestellten Tischen,
mit Desinfektionsspay  und Hinweisschildern, wollten wir es wagen den Neustart zu machen.
Es ist uns gelungen!!! 

 

Die glücklichen Augen unserer einheimischen Gäste, endlich wieder ein wenig Normalität zu erhalten, wieder unbeschwert einen Kaiserschmarrn “aufm Berg“ zu geniessen, ein frisch gezaptes Bier zu trinken und unsere Tiere zu beobachten haben auch uns gut getan. 

 

Es ist schön für unsere Einheimischen da zu sein und jetzt freuen wir uns auch auf unsere Gäste und Freunde aus den angrenzenden und nicht angrenzenden Staaten.

 

Ihr seid herzlich Willkommen in unserem schönen Südtirol und auch auf unserer WurzerAlm!!

 

Bis Bald,
herzlich,
Eure Almwirtin Ulli

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Adelheid (Freitag, 05 Juni 2020 20:59)

    Liebe Ulli, wie immer hast du die richtigen Worte. Wir wurden sozusagen zum Besinnen gezwungen, das war auch gut so. Wir dürfen nie vergessen, wir sind hier auf Erden nur geduldet und sollen jeden Augenblick genießen und Respekt vor der Natur haben. Freue mich daher wieder sehr auf die Wurz zu wandern und zu schaun was ich so alles vor meine Linse bekomme. Bis dahin ols Liebe Bussssi

  • #2

    Marie (Sonntag, 07 Juni 2020 10:48)

    ��� zum guten Start wünsch ich einen wunderschönen Sommer ohne bösen Übererraschungen ... guate Orbeit und viel Spass � ich hoffe auf 1 baldiges Wiedersehen �

  • #3

    Birgit (Sonntag, 07 Juni 2020 11:00)

    Hoi Ulli mir kemmen und freuen uns gonz fest auf di....

  • #4

    Manfred (Sonntag, 07 Juni 2020 11:39)

    Hoi Ulli, herzlichen Glückwunsch zur Eröffnung! Trotz Sauwetter san ma a glei obn!!!

  • #5

    Reinhard (Mittwoch, 10 Juni 2020 08:39)

    Hallo Ulli,

    du hast es genau auf den Punkt gebracht, die erzwungene Zeit des Innehaltens tat uns allen gut.

    Umso mehr freut man sich, dass sich alles langsam wieder normalisiert.

    Wir kommen am 20. Juni endlich wieder für eine Woche nach Südtirol und natürlich auch auf deine

    schöne Wurzeralm.

    Wir freuen uns wahnsinnig auf ein Wiedersehen mit euch und senden bis dahin liebe Grüße

    aus Fürstenfeldbruck

    Reinhard und Irene